Frühjahrskonzert 2011 – ein voller Erfolg!

Für die Musikantinnen und Musikanten unter der Leitung von Kapellmeister Josef Oberschmied haben sich die vergangenen Wochen und Monate durchwegs gelohnt. Am 07. Mai 2011 konnten die Moderatoren Florian Lahner und Kerstin Schmid alias „Michelle“ den zahlreich erschienenen Besuchern des Frühjahrskonzertes ein abwechslungsreiches Programm präsentieren.

Das Konzert begann mit der feierlichen Eröffnungsmusik „Festmusik Nr. 1“ von Karl Pilß, und gleich darauf folgte die „Symphonie in C“ von Francois Gossec mit Klängen der Französischen Revolution. Ebenso wie bei „Symphonie in C“ waren auch beim nächsten Werk, der Ouvertüre zur Oper „Il Signor Bruschino“ von Gioacchino Rossini, vor allem die Holzbläser gefragt, wenn es darum ging die filigranen Läufe gekonnt zu meistern.

Der zweite Teil begann mit der Ehrung von Ruth und Christoph Oberschmied, die beide bereits seit 15 Jahren aktiv in der Musikkapelle tätig sind. Für ihren langjährigen Einsatz wurden beide vom Bezirksstabführer des Verbandes Südtiroler Musikkapellen – Bezirk Bruneck – Helmut Gasteiger, geehrt. Der Marsch „Textilaku“ von Karel Padivy war dann traditionsgemäß den beiden Geehrten gewidmet.

Anschließend wechselte Kapellmeister Josef Oberschmied endgültig zu modernen Klängen: in seiner Tonmalerei „Silva Nigra“ portraitiert der Komponist Markus Götz musikalisch die landschaftlichen und gesellschaftlichen Besonderheiten des Schwarzwaldes. Nach diesen Eindrücken aus dem Allgäu kamen dann mit dem Paso Doble „Gallito“ von Santiago Lope spanische Rhythmen nach Reischach, bevor die Musikkapelle ihre Zuhörer mit „A whole new world“ aus dem Film Aladdin in die märchenhafte Welt aus tausend und einer Nacht entführte.

Das Konzert klang danach mit dem Marsch „Trafalgar“ von Wilhem Zehle aus. Die Zuhörer zeigten sich begeistert von der musikalischen Leistung und für die Musikanten waren wie mühsamen Probenwochen wie vergessen.

Frühjahrskonzert der MK Reischach 2011

Mehr Fotos vom Konzert gibt es in unserer Fotogalerie!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.