Frühjahrskonzert 2024

Konzertbeschreibung:
El Camino Real (spanisch für „Königsweg“) ist das Motto des Frühjahrskonzertes 2024 der Musikkapelle Reischach. Der weltberühmte, von spanischen Missionaren errichtete rund 1.000 Kilometer lange Handelsweg verband einst 21 Missionsstationen und mehrere Ansiedlungen an der Westküste Mexikos und Kaliforniens miteinander. 

Kalifornien ist seit jeher ein Schmelztiegel der Kulturen. Anfangs beanspruchten Spanier und Mexikaner das Land für sich, später folgen immer mehr Europäer und Asiaten. Diese kulturelle Vielfalt möchte die Musikkapelle Reischach unter der Leitung von Kapellmeister Maximilian Messner dem Publikum mit einem abwechslungsreichen Programm näherbringen. Im Programm überwiegen folglich spanische und lateinamerikanische Klänge und Rhythmen. 

Das Hauptwerk des Konzertes ist die Komposition El Camino Real von Alfred Reed, die in Blasmusikkreisen als Meisterwerk der konzertanten Blasmusikliteratur bezeichnet wird. Der US-amerikanische Komponist schuf mit dieser Komposition ein fesselndes und vielschichtiges Werk, das die kulturelle Vielfalt und historische Bedeutung des El Camino Real einfängt und eine reiche Palette an Emotionen und Stimmungen bietet. 

Eintritt frei. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Tråg mi, Wind

Kirchenkonzert am Samstag, 18. November um 19.30 Uhr

Zum Fest der Hl. Cäcilia, Schutzpatronin der Musikantinnen und Musikanten, lädt die Musikkapelle Reischach am Samstag, 18. November 2023 mit Beginn um 19.30 Uhr in der Pfarrkirche von Reischach zu einem Kirchenkonzert.

„Tråg mi, Wind“ ist der Titel eines bekannten und berührenden Liedes des burgenländischen Komponisten Christian Dreo, der darin den gleichnamigen Text der Mundartdichterin Brigitte Hubmann vertonte. Das getragene Musikstück bildet einen musikalischen Höhepunkt des Abends und das Konzert unter der Leitung von Kapellmeister Maximilian Messner wurde daher passenderweise unter diesen Titel gestellt.

Liebe, Erinnerung, Hoffnung. Diese Worte beschreiben das Konzertprogramm sehr treffend. Die Musikkapelle möchte dem Publikum einen Moment des Innehaltens schenken und Dekan Josef Knapp begleitet den Abend mit besinnlichen Worten. Die Musikkapelle Reischach gedenkt auch ihrer verstorbenen Mitglieder, besonders den kürzlich verstorbenen Ehrenmitgliedern Paul Feichter und Alois Pider sowie dem langjährigen Musikanten Johann Niederkofler.

Furioser Auftakt

Gelungener Einstand für Kapellmeister Maximilian Messner – Ehrungen

Zahlreiche Blasmusikbegeisterte aus Nah und Fern waren der Einladung der Musikkapelle Reischach zum Frühjahrskonzert am Samstag, 25. März 2023 gefolgt. So viele, dass das Haus am Anger aus allen Nähten platzte.

Musikkapelle Reischach 2023

Gespannt wartete das Publikum auf den Auftritt der Musikkapelle Reischach, erstmals unter der Leitung von Kapellmeister Maximilian Messner, der sein Debüt am Reischacher Dirigentenpult feierte. Das abwechslungsreiche Programm reichte von klassischen Klängen, wie die Ouvertüre „Wiener Frauen“ von Franz Lehàr oder den „Fatiniza-Marsch“ von Franz von Suppè, über moderne Rhythmen in den Kompositionen „Mount Everest“ von Rossano Galante, „Sedona“ von Steven Reineke bis hin zu mitreißenden Swing-Melodien im „Aladdin-Medley“ des Filmmusikkomponisten Alan Menken. Zwischen dem klassischen ersten und dem modernen zweiten Teil standen traditionsgemäß die Ehrungen verdienter Musikanten an: Elias Irschara erhielt das Ehrenzeichen in Bronze für 15-jährige Tätigkeit, Andreas Oberschmied das Ehrenzeichen in Silber für 25-jährige Tätigkeit und Erich Burchia das Ehrenzeichen in Gold für 40-jährige Tätigkeit. Bezirkskapellmeister Georg Kirchler und Gebietsvertreter Josef Unterfrauner nahmen die Ehrungen vor und gratulierten den Musikantinnen und Musikanten zum sehr gelungenen Frühjahrskonzert.

v.l. Musikobmann Florian Lahner, Bürgermeister Roland Griessmair, die Geehrten Elias Laimer, Erich Burchia, Andreas Oberschmied, Landeshauptmann-Stellvertreterin Waltraud Deeg, Gebietsvertreter Josef Unterfrauner, Kapellmeister Maximilian Messner und Bezirkskapellmeister Georg Kirchler

Im Publikum saß auch ein besonders verdienter Musikant. Paul Feichter, bereits Ehrenobmann der Reischacher Musikkapelle, beendete mit Jahresende 2022 seine aktive Tätigkeit und hatte somit erstmals nach 66 Jahren die Möglichkeit, seiner Musikkapelle Reischach vom Publikum aus zuhören zu können. Als Zeichen des Dankes und der Anerkennung überreichte ihm Musikobmann Florian Lahner, der in gewohnter Weise durch den Abend führte, eine kleine Aufmerksamkeit. Ein durchwegs gelungener Konzertabend fand seinen Ausklang in einem gemütlichen Beisammensein.

Zahlreiche Blasmusikbegeistere aus Nah und Fern folgen der Einladung der Musikkapelle Reischach

Kapellmeisterwechsel in der Musikkapelle Reischach

Pepi Fauster übergibt nach 10 Jahren den Taktstock an Maximilian Messner

Im Jahr 2013 übernahm Pepi Fauster aus Niederdorf die musikalische Leitung der Musikkapelle Reischach. Sein Name war und ist landauf, landab in ganz besonderer Weise mit der Blasmusik verbunden, schließlich hatte er von jungen Jahren an stets Aufgaben und Funktionen auf Vereins- und Verbandsebene inne. Als Kapellmeister war Reischach nach Prags (1987-1989 und 1993-1996), St. Georgen (1990-1991), Niederdorf (1991-1993) und Toblach (1997-2011) seine fünfte Station. Als Verbandsobmann des VSM (2007-2022) trug er die Reischacher Tracht ins ganze Land hinaus.

Auf die gute Arbeit seines Vorgängers Josef Oberschmied aufbauend, konnte Pepi Fauster am Reischacher Klangkörper weiter feilen. Sauberes, musikalisch ausgeglichenes und formvollendetes Musizieren war sein oberstes Gebot, das er mit großem Eifer verfolgte. Dem Neuen gegenüber stets aufgeschlossen, wurden unter seiner Leitung gar einige musikalische Ausrufezeichen gesetzt: Die Frühjahrskonzerte lockten alljährlich zahlreiche Blasmusikbegeisterte nach Reischach, die Opernabende „O Belle Nuit“ 2017 hinterließen bei allen einen bleibenden Eindruck und das Faschingskonzert 2019 zeigte die Musikkapelle von einer ganz neuen Seite. Bei den zahlreichen Auftritten im eigenen Dorf und darüber hinaus begeisterte der Reischacher Klangkörper regelmäßig das Publikum. Als pensionierter Lehrer lag ihm stets auch der Nachwuchs am Herzen und immer wieder wurden Projekte in Zusammenarbeit mit der Grundschule durchgeführt, wie etwa die Blöckflötenklasse, das Aufführung des Märchens Rapunzel oder das diesjährige Kinderkonzert.

Für seine zehnjährige Tätigkeit, vor allem aber sein großes Engagement, bedankte sich die Musikkapelle Reischach im Rahmen der Cäcilienfeier am 25. November 2022 im Hotel Rudolf bei ihrem scheidenden Kapellmeister. Neben den Vertretern des Dorfes, die zahlreich an der Feier teilnahmen, sind die Spitze des VSM Bezirkes Bruneck mit Bezirksobmann Johann Hilber und Gebietsvertreter Josef Unterfrauner sowie Bürgermeister Roland Griessmair nach Reischach gekommen. „In den vergangenen zehn Jahren haben wir gemeinsam Vieles bewegen können und Vieles erlebt. Bei unseren Auftritten haben wir viel Applaus erhalten und dafür gebührt Pepi Fauster ein großer Dank. Seinem Nachfolger Maximilian Messner wünschen wir einen guten Start und freuen uns auf die Zusammenarbeit“, so Musikobmann Florian Lahner. Maximilian Messner stammt aus St. Georgen und begann nach abgeschlossener Ausbildung seine Kapellmeisterlaufbahn in Uttenheim. Die letzten acht Jahre leitete er die Musikkapelle Pfalzen und mit Jahresbeginn übernimmt er die musikalische Leitung der Musikkapelle Reischach.

v.l. Maximilian Messner, Pepi Fauster, Florian Lahner